Allgemeine Geschäftsbedingungen

Lieber Gast,
Ihre Aufenthaltstage in der Molitors Mühle werden wir so angenehm wie möglich gestalten. Dazu gehören auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, die das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns regeln und die Sie mit Ihrer Buchung anerkennen.

1. Abschluss des Vertrages

Der Vertrag ist abgeschlossen, sobald das/die Zimmer bestellt und bestätigt worden ist. Der Besteller haftet als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag gesamtschuldnerisch. Gruppen- und Reiseveranstalter haben die genaue Teilnehmerliste bis drei Wochen vor Ankunft zur Verfügung zu stellen. Eine Änderung der Zimmerzahl plus/minus 10% ist bis drei Wochen vor Anreise kostenlos möglich.

2. An- und Abreise

Der Zimmerbezug ist nicht vor 14.00 Uhr des Anreisetages möglich. Sollten die Zimmer früher bezugsfertig sein, dann ist auch ein früherer Bezug der Zimmer möglich, allerdings können wir das nicht garantieren. Wir bitten die Zimmer zwischen 10 und 12 Uhr am Abreisetag frei zu geben. Reservierte Zimmer müssen bis 18.00 Uhr bezogen werden. Ist dies nicht geschehen, kann das Hotel über das Zimmer verfügen, sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunft vereinbart wurde. Das entbindet nicht von den Stornokosten.

3. Leistungen und Preise

Die vertraglichen Leistungen ergeben sich aus den Angaben in der mündlichen oder schriftlichen Reservierungsbestätigung. Die gültige Preisliste ist für beide Seiten bindend. An Feiertagen bzw. Feiertagswochenenden gelten besondere Buchungs- und Preisbedingungen Die vereinbarten Preise sind inklusiv der derzeit gültigen Mehrwertsteuer. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer nach Vertragsabschluß geht zu Lasten des Auftragsgebers. Alle Preise gelten in Euro.

4. Zahlungen

Für die Reservierung kann das Hotel eine Vorauszahlung bis zu 50% des vereinbarten Preises verlangen. Geht diese Vorauszahlung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Aufforderung auf unserem Konto ein, so ist das Hotel zum Vertragsrücktritt berechtigt und muss dieses unverzüglich mitteilen.

Wenn zwischen den Partnern nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist, erfolgt die Zahlung bei Abreise. Sofern eine Vereinbarung über Bezahlung gegen Rechnung getroffen wurde, hat der Besteller die Rechnung spätestens 8 Tage vom Rechnungsdatum an zu begleichen.

5. Rücktritt

Die Stornierung/Rücktritt muss in Schriftform per Fax, Brief oder E-Mail erfolgen. Wir gewähren bei Individualreisen eine kostenfreie Stornierung bei Einhaltung einer Stornierungsfrist bis 3 Wochen vor Anreise. Danach entstehen keine Kosten wenn die Reise im gleichen Umfang auf ein neues Datum - Ersatzbuchung - verschoben wird und die gebuchte Summe innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntwerden der Stornierung bezahlt wird. Die Ersatzreservierung ist nur unter bestimmten Buchungsbedingungen wie zum Beispiel außerhalb der Ferienzeiten und Feiertage und je nach Verfügbarkeit möglich. Es ist unserer Meinung nach ein faires Entgegenkommen für nicht in Anspruch genommene Leistungen.

Bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen berechnen wir:
bei der Übernachtungsvereinbarung einschließlich Frühstück = 80%
bei der Halbpension = 70%
des vereinbarten Preises. Wir sind nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer anderweitig zu vermieten, um Ausfälle zu vermeiden.

Reiserücktrittversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung entweder über einen Link auf unserer Homepage oder sie sind über Ihre Kreditkarte versichert.

6. Haftung

Der Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Hotelier in vollem Umfang für durch sie selbst oder ihrer Gäste verursachte Schäden. Eine vom Vertrag abweichende Nutzung der überlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Kündigung des Vertrages. Hierdurch wird der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt nicht gemindert.

Das Hotel behält sich vor, von dem Vertrag zurückzutreten, wenn die Erbringung der Leistung durch höhere Gewalt, Krankheit oder Arbeitskampfmaßnahmen unmöglich geworden ist, ohne dass hieraus Schadensersatzansprüche hergeleitet werden können. Das Hotel haftet für die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung in Prospekten sowie für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Das Hotel haftet nicht für die Leistungen der von ihm vermittelten Hotels.

7. Gerichtsstand und Ausschlussklausel

Im Kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Hotels. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn das Hotel diese schriftlich bestätigt hat. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingung unwirksam sein, so berührt die die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.

8. Vorzeitige Abreise

Bei vorzeitiger Abreise gelten die gleichen Bedingungen wie unter Punkt 5.

Eisenschmitt, 1. Dezember 2013